Physiotherapie

Daniela Signer-Heim

Hirschengasse 12, 9050 Appenzell
071 787 50 20, kontakt@physio-signer.ch

Begriffe rund um unsere Therapien

Beckenbodentherapie

Gezielte Kräftigungs- und Koordinations­übungen der Beckenboden Muskulatur findet Anwendung bei Problemen wie Harn- und Stuhl­inkontinenz, hyper­aktiver Blase, usw. Nebst aktiven Übungen und Entspannungs­techniken finden auch diverse Hilfsmittel ihren Einsatz.

Craniosacral-Therapie

Die beiden Pole Schädel und Kreuzbein bilden mit den Gehirn- und den Rücken­markshäuten eine Einheit, in welcher die Gehirnflüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert. Dieser Rhythmus überträgt sich auf den gesamten Körper und beeinflusst die Entwicklung und Funktions­fähigkeit des ganzen Menschen. Verände­rungen in diesem System werden in der thera­peutischen Arbeit an den anato­mischen und energetischen Strukturen beeinflusst.

Dry-Needling-Therapie

Beim Dry Needling wird ein muskulär bedingter Schmerz mit einer Einweg-Akupunktur­nadel behandelt. Dieses «trockene Nadeln» verbessert lokal im Muskel die Durchblutung und unterstützt die manuelle Triggerpunkt Therapie effizient. Mehr Informationen erhalten sie auf der homepage der Interessen­gemeinschaft für myofasziale Trigger­punkt­therapie: www.imtt.ch

Funktionelle Bewegungslehre®

Die FBL lehrt, das Bewegungssystem und das Bewegungsverhalten des Menschen von aussen zu betrachten, Auffälligkeiten zu erkennen, zu beurteilen und zu interpretieren. Das Konzept erlaubt eine präzise Beobachtung anhand von definierten Beobachtungs-Kriterien. So wird dann die Harmonie einer Bewegung, die Koordination, der Rhythmus und das Bewegungsausmass beurteilt.

Kinesio Taping

Kinesio Taping ist eine Therapiemethode für schmerzhafte Erkrankungen, insbesondere des Muskel-, Sehnen- und Skellettapparates, für die es bisher keinen Wirkungsnachweis gibt. Die Behandlung erfolgt durch das Anbringen von elastischen Klebebändern direkt auf die Haut. Dort bleiben die Klebe­streifen mehrere Tage. Die Wirkung beruht nach Aussage der Verfechter der Methode auf der Stimulation der Haut­rezeptoren und einer wellenförmigen Gewebeanhebung unter dem Band.

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage dient vor allen als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körper­stamm und Extremitäten (Arme und Beine) welche nach Unfällen oder Operationen entstehen können. Bei ausgeprägten lymphatischen Erkrankungen (Stauungen) wird diese Therapie mit Kompressions­verbänden kombiniert.

Manuelle Therapie

In der manuellen Therapie werden die Muskeln, Sehnen und Gelenke ertastet um Blockaden und Funktions­störungen fest­zustellen. Ziel der manuellen Therapie ist es, eine angemessene Behandlung durch­zuführen und diese Störung zu beheben. Diese Handgriffe werden sowohl zur Schmerz­linderung als auch zur Mobilisation von Bewegungs­einschränkungen eingesetzt. Sie sind schonend und in der Regel schmerzlos.

NarbenArbeit nach Sharon Wheeler

Narben sind Spuren auf und in unserem Körper. Sie begleiten uns oft ein Leben lang und erinnern uns an Unfälle, Operationen, Verluste und Verwundungen. Narben können zu Einschränkung der Körperfunktion führen aber auch ein kosmetisches oder psychisches Problem darstellen. Es kann zu Bewegungseinschränkung, Sensibilitätsstörungen oder Schmerzen führen. Viele Menschen berichten über das Gefühl, ihre Narbe nicht als Teil ihres Körpers wahrnehmen zu können. Durch entsprechende Techniken der Narbenarbeit kann die Elastizität des Gewebes verbessert und eine Erweiterung des Bewegungsausmasses erzielt werden. Diese Arbeit von Sharon Wheeler integriert Narbengewebe durch manuelle Behandlung wieder in das Faszien-Netz. Der kosmetische Effekt ist erfreulich und die funktionellen Veränderungen beachtlich!

Orthopädische Rehabilitation

In der orthopädischen Rehabilitation werden sowohl konservativ wie operativ behandelte Verletzungen oder Erkrankungen des Bewegungsapparates nachbetreut, bis die optimale Funktionalität im Alltag wieder sichergestellt ist.

Pilates

Die Pilates-Methode ist ein ganzheitliches Körpertraining, in dem vor allem die tief liegenden, kleinen und oft schwächeren (Rumpf)-Muskelgruppen angesprochen werden, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung sorgen. Das Training umfasst Kraftübungen, mobilisierende Uebungen, Dehnübungen und bewusste Atmung. Im Fokus stehen eine optimale Haltung und ökonomische Bewegungsabfläufe. Die regelmässig ausgeführten aktiven Uebungen können z.B. lindernd sein bei chronischen Rückenschmerzen. Die Pilates Methode eignet sich sehr gut für Menschen, die Eigenverantwortung für ihre Haltung und für ihre Bewegungseffizienz übernehmen wollen.

Physiotherapie in der Neurologie

In der neurologischen Physiotherapie hilft die Bewegungstherapie die Selbst­ständigkeit des Patienten im Alltag zu fördern und zu erhalten. Dabei wird die Wahrnehmung, das Gleichgewicht und die Geschicklichkeit verbessert, die Kraft und Ausdauer gefördert.

Slings Myofasziales Training®

Slings ist ein ganzheitliches myofasziales Bewegungskonzept. Das Faszien-fokussierte Training beabsichtigt strukturelle Integration, Funktionalität und tiefes Wohlgefühl durch bewusste Bewegung. Faszien durchziehen unseren ganzen Körper und bilden Verbindungen von Kopf bis Fuss. Das Slings®-Trainingskonzept berücksichtigt zudem die vielen Eigenschaften, welche unsere Faszien besitzen. Langfristige Trainingsziele sind Bewegungseffizienz, optimierte Resilienz und die Aktivierung der Körpereigenen Selbstheilungskräfte. Die Geschmeidigkeit der Bewegung sowie funktionelle Kraft, Elastizität, Widerstandsfähigkeit, Beweglichkeit und Anpassungsfähigkeit werden verbessert. Verfeinertes Körperbewusstsein, Differenzierte Bewegung und Wahrnehmung fördern die Koordination und das psychosomatische Wohlbefinden. Das Slings Trainingskonzept lässt sich sehr gut in die Pilates Methode integrieren.

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie beinhaltet die Behandlung von Menschen jeglichen Alters, die sich bei sportlicher Aktivität akut verletzt haben oder sich von einer solchen Verletzung erholen. Ziel ist die therapeutische Begleitung in der gesamten Rehabilitationsphase bis zur Wiederaufnahme der sportlichen Tätigkeiten. Bei Bedarf können auch Trainingspläne erstellt werden.

Triggerpunkt-Therapie

Der myofasziale Triggerpunkt ist sehr häufig Verursacher von Schmerzen im Bewegungs­apparat. Er entsteht meist durch akute oder chronische Über­belastung. Durch eine genaue Unter­suchung kann ein Triggerpunkt festgestellt und mit einer spezifischen Behandlung deaktiviert werden. Der betroffene Patient/die betroffene Patientin lernt mit speziellen Übungen, diese Trigger­punkte selbstständig zu beeinflussen.

Ultraschall- und Elektrotherapie

Die Ultraschall- und Elektrotherapie wird zur Behandlung von Schmerzen, bei Durch­blutungs­störungen, zur Ödem­resorption, zur Stoffwechsel­steigerung und bei Erkrankungen des Bewegungs­apparates eingesetzt. Dabei wird transkutane elektrische Nerven­stimulation (TENS), Interferenz­therapie, Reizstrom und Ultraschall verwendet.

Domizilbehandung

Eine Domizilbehandlung wird ärztlich verordnet und durchgeführt, wenn PatientInnen aufgrund geistiger und oder körperlicher Beeinträchtigung nicht mehr in der Lage sind, den Transfer in eine Physiotherapie-Praxis selbständig zu realisieren.

Privatbehandlung

Wir behandeln selbstzahlende Patienten individuell nach telefonischer Termin­vereinbarung.

Realisation: j.wssnr.ch